Grußwort

COVID-19 UPDATE:

Liebe Mitwirkende und Teilnehmende,

leider müssen wir Ihnen heute mitteilen, dass der diesjährige Deutsche STI-Kongress in Bochum aufgrund der momentanen Corona-Virus-Situation verschoben werden muss.

 

Wir beobachten seit längerem die sich entwickelnde Situation über die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und müssen diese Maßnahme ergreifen, um die Gesundheit und Sicherheit unserer Mitarbeiter, Teilnehmer und Aussteller zu gewährleisten.

 

Öffentliche Veranstaltungen können dazu beitragen, das Virus schneller zu verbreiten.

Wir arbeiten inzwischen mit Hochdruck daran einen neuen Termin für die Veranstaltung zu finden. Wir bedauern diese Entscheidung sehr und freuen uns dennoch, Sie bald in einer hoffentlich wissenschaftlich-entspannten Atmosphäre wiederzusehen.

 

Im Namen der Tagungspräsidenten PD Dr. Thomas Meyer, Prof. Norbert Brockmeyer und Dr. Viviane Bremer danken wir Ihnen für Ihr Verständnis.

 

Sollten Sie weitere Fragen haben, kontaktieren Sie uns jederzeit gerne.

Ihr MCI-Team,

.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Interessierte,

sexuell übertragbare Infektionen (STI) können zur erheblichen Beeinträchtigung der Sexuellen Gesundheit führen. Aus diesem Grund verfolgt die Deutsche STI-Gesellschaft seit Jahren einen interdisziplinären und Sektor übergreifenden Ansatz zur Entwicklung neuer Strategien für die Prävention und frühzeitige Diagnostik von STI. 

Durch die Kostenübernahme der HIV-Präexpositionsprophylaxe (PrEP) bei Menschen mit hohem HIV-Infektionsrisiko durch die gesetzlichen Krankenkassen haben PrEP-Nutzer*innen den Zugang zu regelmäßigen STI-Tests erhalten. Viele andere Menschen haben jedoch keinen niedrigschwelligen Zugang zu STI-Tests. Zudem infizieren sich mit den häufigsten STI gerade junge Menschen, die zudem kaum ärztlich betreut werden.

Wir freuen uns auf Teilnehmer*innen aus allen Fachgebieten der Medizin, der Sozialwissenschaften, des öffentlichen Gesundheitsdienstes und anderen Berufsgruppen, die spezialisiert auf sexuelle Gesundheits- und STI-Themen sind. Der Kongress findet 2020 in Bochum statt, einer Stadt, in der ein innovatives und zukunftsweisendes Konzept zur Förderung der sexuellen Gesundheit umgesetzt wird, das Walk In Ruhr (WIR) – Zentrum für Sexuelle Gesundheit und Medizin.

Die diesjährigen Schwerpunkte des Kongresses sind, diesem Ziel folgend:

Sexualität in allen Lebensphasen

Resistenzen und Therapie

Epidemiologie und Prävention

 

Unter anderem erwarten Sie folgende, spannende Themen:

-       Versorgung von STI

-       Neues aus STI-Diagnostik und Therapie

-       STI-Klinik

-       Impfung und PrEP

-       Sex und Darm

-       HIV und Hepatitis

-       Sexualität und psychische Gesundheit

-       Trans- und sexuelle Gesundheit

Specials:

-       Symposium der AG für dermatologische Infektiologie und  Tropendermatologie (ADI-TD)

-       Interdisziplinäres Networking für Millenials

-       Leopoldina Symposium: „HIV-Heilung in Sicht?“

-       Community-Workshop

Abstracts sind wie immer sehr willkommen, gerade auch von jungen Wissenschaftler*innen, die wir für die Forschung an STI gewinnen und besonders motivieren möchten, am Kongress aktiv teilzunehmen. Abstracts können ab sofort bis zum 15. Januar 2020, unter folgender E-Mail Adresse abstract@dstig.de, eingereicht werden.

 

Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und Diskussionsbeiträge.

PD Dr. Thomas Meyer                                   Dr. Viviane Bremer
Kongresspräsident                                          Kongresspräsidentin

Prof. Dr. Norbert H. Brockmeyer
Präsident der Deutschen STI-Gesellschaft (DSTIG)